Manschette (Oberbekleidung) PDF
schneider

Manschette (Oberbekleidung)

Manschetten finden sich üblicherweise an den Enden der Ärmel von Oberhemden/Maßhemden.

Folgende Arten werden unterschieden:

  • Sportmanschette (oder Italienische Manschette): der einlagige Stoff wird mit einem Knopf verbunden. Sie ist die weit verbreitetste Form und weniger formell als die Umschlagmanschette. Meist sind zwei Schließknöpfe hintereinander angeordnet, so dass die Hemdmanschette je nach Handgelenksumfang zugeknöpft werden kann. Seltener gibt es sie die Sportmanschette mit zwei Knöpfen nebeneinander (Zweiknopfmanschette), dies ist dann die elegantere Variante.
  • Kombimanschette (oder Wiener Manschette) Einlagige Manschetten, die (auch) mit einem Manschettenknopf geschlossen werden können, sie sind jedoch zugunsten der nachfolgenden Umschlagsmanschette zu meiden. Zum Frack werden als Besonderheit nur Hemden mit Kombimanschette getragen.
  • Umschlagmanschette (oder Französische Manschette oder Doppelmanschette): Sie besteht aus einer doppelten Stofflage, die zum Handgelenk zurückgeschlagen wird und mit einem Manschettenknopf geschlossen wird. Dies ist die eleganteste und formellste Form der Manschette. Hemden zum Smoking werden nur in dieser Form getragen.
manschettenknopf
Die Stoffenden der Manschette können eckig oder (seltener) gerundet sein. Die Ärmel des Hemdes sollten bis zum Ansatz des Handrückens reichen. Die Hemdärmel bzw. die Ärmel des darüber getragenen Sakkos sollten idealerweise so geschnitten sein, dass die Hemdmanschette etwa einen Zentimeter bis 1,5 cm aus dem Sakkoärmel hervorschaut ("show half an inch of linen", wie es bei amerikanischen Herrenausstattern stets heißt).

Ein Manschettenknopf wird zum Schließen der Hemd-Manschette verwendet und ist zugleich ein uneitler Männerschmuck. Am häufigsten wird er bei festlichen Hemden zum Frack oder Smoking verwendet. In seiner einfachsten Form wird als Manschettenknopf ein doppelter farbiger Seidenknoten mit Gummiband verwendet (heute zumeist komplett aus Gummi gefertigt). Hochwertige Manschettenknöpfe bestehen jedoch aus Metall (gold- oder silberfarben) oder teurem Edelmetall mit Edelsteinen und werden immer paarweise getragen. Die Farbe des Edelmetalls sollte auf die sonstigen getragenen Accessoires (Gürtelschnalle, Uhrenarmband, Brillengestell) abgestimmt sein.
 

 


Abendkleider

Hawaiihemd ist die deutsche Bezeichnung für das Aloha Shirt oder Hawaiian Shirt. Es gehört zur typischen Freizeitkleidung auf den Inseln Hawaiʻis und wurde darüber hinaus vor allem als typisches Souvenir bekannt. Der Siegeszug des Aloha Shirt begann damals innerhalb weniger Wochen, als Honolulus jeunesse dorée bunte, maßgeschneiderte Hemden aus Yukata, einem kühlen, leichten Baumwollgewebe für japanische Kinderkleidung trug. Wegen der schmalen Stoffbahnen mussten für das Hemd eines Jugendlichen oder Erwachsenen zehn Stoffstücke zugeschnitten werden – eine Tradition, an der die Hersteller klassischer Hawaiihemden bis heute festhalten. Touristen und Soldaten zeigten ebenfalls lebhaftes Interesse an den fröhlichen Hemden, die innerhalb weniger Tage von eigens darauf spezialisierten Schneidern gefertigt wurden.