Der Brautschmuck – Accessoires die Schönes erst märchenhaft machen PDF

designer kleidDas herrlichste Brautkleid wirkt nicht ohne Schmuck und Accessoires. Der wohl bekannteste Schmuck der Braut ist ihr Kopfschmuck. Mit dieser etwas altertümlichen Bezeichnung sind Schleier oder Hut gemeint. Manche Bräute schmücken ihr Haar mit Blumen oder Bändern, auch eingeflochtene Perlen sehen sehr schön aus.

Wussten Sie, dass das Schmücken der Braut eine alte Tradition ist? Früher war es in manchen Gegenden der künftigen Schwiegermutter der Braut vorbehalten, ihr beim Ankleiden behilflich zu sein. Die anderen weiblichen Verwandten der Braut hatten das Privileg, die Dame schmücken zu dürfen, vermutlich das Geliehene, dass getragen werde sollte. Der Mutter der Braut war es vorbehalten, ihr den Schleier anzulegen. Oft hatten schon die Mutter und die Großmutter den Brautschleier getragen, was wohl mit dem Alten, das die Ehefrau tragen soll gemeint sein dürfte. Auf diese Weise war die Ausstaffierung der Braut im wahrsten Sinne des Wortes Angelegenheit der ganzen Familie. Der einzige Mann, der als Letztes kommen durfte, war der Schwiegervater. Er brachte das Neue, welches der Ehe Glück bringen sollte, den Halsschmuck. Dieser musste geschenkt sein und war meist die Hochzeitsgabe des Gatten oder dessen Familie an die Gemahlin. Eine Perlenkette am Hochzeitstag getragen, soll übrigens Unglück bringen, wird die Perle doch auch „Meeresträne“ genannt. Ein Aberglaube besagt, die Braut, die an ihrem Hochzeitstag Perlen trägt, wird in ihrer Ehe viel weinen. Daher scheuen sich auch heute noch viele Bräute, echte Perlenketten zu tragen.

Der Kopfschmuck hat ebenfalls symbolischen Charakter, kommt die Frau doch mit der Eheschließung „unter die Haube“. Auf ihn wird keine zu Vermählende verzichten, mag sie auch sonst eher Schlichtheit vorziehen. Es gibt viele Möglichkeiten, Ihr Haupt in Szene zu setzen, und Sie können hier Ihren Wünschen freien Lauf lassen. Lassen Sie sich inspirieren und finden Sie das passende Stück für Ihren schönsten Tag im Leben.