Schwanger heiraten PDF
Manchmal  kündigt sich der Nachwuchs schneller an, als geplant und dann überlegt man natürlich, ob man nicht doch schnell heiraten sollte. Denn trotz moderner Ansichten ist eine Hochzeit vor der Familienplanung um einiges romantischer und viele Frauen wünschen sich das. Außerdem entfällt die lästige Umschreiberei und weiterer Papierkrieg in Bezug auf den gemeinsamen Namen.

 

 

Ist man schwanger und entschließt sich zum Gang vor den Traualtar mit Kugelbauch, gilt es einiges zu beachten. Merkt man sehr früh, dass ein Baby auf dem Weg ist, lässt sich eine schöne Trauung sicher ohne große Probleme realisieren. Ideal für die Heirat ist das zweite Schwangerschaftsdrittel. Hier ist die Gefahr einer Frühgeburt nicht mehr so hoch.

Will man aber schon bei fortgeschrittener Schwangerschaft heiraten, wird es ein bisschen schwieriger, aber nicht unmöglich. Zuallererst sollte man sich darüber im Klaren sein, warum man heiraten will. Geschieht es aus Liebe und verhilft die Schwangerschaft zu einem schnellen Entschluss?

Hat man das geklärt, hat die Planung oberste Priorität. Die Einladungen sollten möglichst schnell versendet werden und auch das Hochzeitskleid sollte so früh wie möglich ausgewählt werden, denn so ein Kleid hat ein paar Besonderheiten und es sollte zeitig angefertigt und gegebenenfalls geändert werden können. Maßschneiderinnen schneidern das Kleid bis zum Termin auf den runden Leib, so dass zum Hochzeitstag alles perfekt sitzt.

Die Feier sollte  der Schwangeren gerecht werden. So darf die Mutter keinen Alkohol trinken und auch auf das Rauchen sollte  im Raum bzw. in Anwesenheit der werdenden Mutter verzichtet werden. Anstrengende Aktivitäten haben auf so einer Hochzeit nichts zu suchen. Zusätzlich sollte darauf geachtet werden, dass auch die Vorbereitung der Hochzeit sehr leger und ohne Stress ablaufen. Hier können sich Freunde und Verwandte, aber auch der Bräutigam gern in die Vorbereitungen teilen. Dann steht einer schönen Hochzeit nichts mehr im Wege.