Abendmode für große Größen gekonnt auswählen PDF

Bei molligen Damen ist der Trend zu verzeichnen, dass sie besonders gern zu knalligen Farben und auffällig großen Dekoren greifen. Sie hoffen, damit von den Dingen ablenken zu können, die ihnen an der eigenen Figur nicht gefallen. Doch genau das Gegenteil ist der Fall. Das kann man selbst leicht testen, indem man sich ein Mal mit einem schmal gestreiften Oberteil und ein zweites Mal mit einem breit gestreiften Oberteil fotografieren lässt. Da wird sehr schnell klar, dass bei der Abendmode für große Größen die zarten und kleinformatigen Designs Hochkonjunktur haben sollten. Die typischen Nadelstreifen in vertikaler Richtung sind die beste Chance zur optischen Streckung der Figur. Und die Wahrnehmung des Menschen sorgt auch dafür, dass Querstreifen bei der Mode für etwas fülligere Damen ein absolutes Tabu sein sollten. Bei den Farben sollte man bei der Abendmode für große Größen eher beim klassischen Schwarz oder Dunkelblau bleiben. Dunkle Farben haben die Angewohnheit, alles schmaler und kleiner wirken zu lassen. Helle Farben wie Babyrosa und Co. tragen auf. Ton-in-Ton-Lösungen sind für Mollige eine gute Wahl.

Man sollte sich tunlichst hüten, bei der Abendmode für große Größen zu Modellen zu greifen, die genau an den Problemstellen Rüschen haben. Rüschen lassen diese Stellen noch voluminöser wirken. Andererseits bieten sie aber die Möglichkeit, für einen optischen Ausgleich zu sorgen, wenn man beispielsweise zu einem schmalen Oberkörper besonders breite Hüften hat. Dann sollte man die Hüften durch wenig Weite schmaler und den Oberkörper mit Rüschen breiter wirken lassen, um einen harmonischen Gesamteindruck zu erzielen.

Accessoires sind bei der Abendmode für große Größen ein echter Geheimtipp. Ein gutes Beispiel ist der weiße Seidenschal oder die besonders lange Kette zum Abendkleid. Dadurch wird eine Unterbrechung der Fläche erzielt, die genau die gleiche Wirkung hat wie schmale Längsstreifen. Sie eignen sich auch gut als Hingucker, um bei einem Abendkleid oder einem schicken Anzug für das Theater oder das Businessevent die Zonen des Körpers zu betonen, die man selbst gut findet.

Und last but not least sollte man als mollige Frau das Selbstbewusstsein haben, weg von Schlabberlook mit üppiger Weite zu kommen, weil diese Weite den Körper noch voluminöser wirken lässt.