Im Brautkleid zum Standesamt PDF

designer kleidDie kirchliche Hochzeit ist in unserer Zeit nicht mehr zwingend. Auch hat sie nur noch symbolischen Charakter, weswegen viele Paare, die keine innere Verbindung zur Kirche haben, darauf verzichten. Sollten auch Sie sich gegen die kirchliche Trauung entschieden haben, heißt das aber keineswegs, dass Sie auch auf das feierliche Ambiente und den Zauber des Brautkleides verzichten müssen.

Der Bund fürs Leben ist weitgehend säkularisiert, was ihn aber nicht weniger festlich machen muss. Immer häufiger trifft man vor Standesämtern Hochzeitsgesellschaften mit einer festlich geschmückten Braut in ihrer Mitte. Es ist inzwischen normal, dass auch bei der standesamtlichen Trauung ein Hochzeitskleid getragen wird. Ebenso sieht man das mit Blumen geschmückte Auto des Brautpaares, manchmal gar eine Kutsche. Im Vorgespräch mit Ihrem zuständigen Standesbeamten wird er oder sie Sie nach Ihren Wünschen für die Zeremonie fragen. In gewissem Rahmen dürfen Sie die Trauung so schlicht oder so festlich, mit oder ohne Ringtausch mitgestalten, wie Sie das wünschen. Die rechtswirksame Eheschließung ist die standesamtliche Trauung. Daher ist es logisch, wenn Sie diesen wichtigsten Teil der Hochzeitsfeierlichkeiten ebenso festlich geschmückt begehen, wie eine mögliche, sich anschließende kirchliche Eheschließung.

Oft sind Hochzeitsfeierlichkeiten auch zeitlich eng organisiert. So kann es sein, dass sie morgens zum Standesamt gehen, am selben Tag mittags kirchlich heiraten. In diesem Fall bietet es sich sogar an, bereits den Termin im Rathaus geschmückt zu begehen. Auf diese Weise können Sie sich an Ihrem großen Tag Einiges an Stress ersparen. Natürlich können Sie auch den Weg zum Standesamt als eine Art „Generalprobe“ betrachten, um Ihren Brautjungfern die Gelegenheit zu geben, abseits von der Aufregung der kirchlichen Trauung, den Umgang mit Ihrem Kleid zu „üben“, etwa wenn sie Sie über Treppen geleiten. Ein weiterer Vorteil ist, dass Ihre Gäste so mehr Zeit haben, den schönsten Tag Ihres Lebens auf Fotos festzuhalten.